Gemeinsinn für die Familie steht an allererster Stelle

Badminton-Club bietet Abwechslung für Freizeit

Logo BCC96Der Braunschweiger Badminton-Club 96 pflegt seit fünf Jahren ein Vereinsleben, das mit zur Zeit 25 Mitgliedern entsprechend überschaubar ist. Es geht sehr familiär zu. Jeder, ob alt oder jung, soll Spaß an einer an sich rasanten Sportart haben. "Die Gemeinschaft ist aber in unserem Verein absolut Trumpf", kennzeichnet Hagen Reißner seine Aufgaben als Vorsitzender.

Die jetzigen Aktiven gehörten einmal dem Bund für freie Lebensgestaltung (BffL) an. Einige Sportler sahen es in der Praxis doch etwas anders, fühlten sich dort nicht mehr richtig aufgehoben. "Es gab Meinungsverschiedenheiten, Reibereien, Austritte und so entstand im Jahre 1996 der neue BC", erklärt Reißner.

Bis vor einem Jahr beteiligte sich eine Mannschaft am regulären Punktspielbetrieb in der Bezirksklasse und in der 1. Kreisklasse. Um aber kontinuierlich das Racket schwingen zu können, fehlt der Nachwuchs. "Die Jugend muss erst nachkommen", sieht Reißner in die Zukunft, "wir betreiben Sport nicht um jeden Preis und Punkt, jeder soll sich bei uns in der Gemeinschaft wohlfühlen. So sind Eltern mit ihren Kindern bei uns gut aufgehoben."

Es besteht für Interessenten die Möglichkeit, zweimal in der Woche (jeweils montags und mittwochs) am Training in der Turnhalle des Martino Katharineums teilzunehmen. Es werden im Verlaufe eines Jahres Turniere besucht, mit den Veranstaltern Kontakte geknüpft und gepflegt, nach dem bewährten Motto: Sport ist für uns im Verein am schönsten.

Vereinsvorsitzender Reißner schwört auf die Arbeit, die in den Sportvereinen geleistet wird und möchte den Clubmitgliedern Spielmöglichkeiten geben, die nicht in ein Sport- oder Fitness-Studio wollen: "Da ist es oft zu anonym." Der Vereinschef hat Mitglieder, die sich im Alter von 18 bis 60 Jahren regelmäßig zum Sport und vor allem zu lockeren Zusammenkünften treffen, die den Gemeinsinn fördern.

"Wir wandern, grillen mit der ganzen Familie und unternehmen Fahrten, organisieren kleine Busse und dann geht es auch schon einmal in eine Braunschweiger Partnerstadt wie Kasan", freut sich Hagen Reißner auf eine möglichst weitere Fahrt in die weißrussische Stadt und auf ansonsten gesellige Touren in nah und fern.

Ansprechpartner: Hagen Reißner, Telefon: 0531/35 11 15, Telefax: 35 56 21.

 

(Quelle: BZ vom 05.12.2001, Werner Wagner)